Der Freistaat Baden
Das Staatsministerium 1918–1933

Baden im Überblick Reichstagswahlen in Baden Landtagswahlen in Baden Die Badischen Landesregierungen Volksbegehren und -entscheide in Baden Ereignisse 1918–1933

Deutsches Reich

Preußen
Bayern
Sachsen
Württemberg
Baden
Thüringen
Hessen
Hamburg
Mecklenburg-Schwerin
Oldenburg
Braunschweig
Anhalt
Bremen
Lippe
Lübeck
Mecklenburg-Strelitz
Waldeck
Schaumburg-Lippe

Saargebiet
Danzig
Memelgebiet
Zur Homepage
Abkürzungen
Literatur

10.11.1918 – 1.4.1919, provisorische Regierung

Vorsitzender Anton Geiß, SPD
Äußeres Dr. Hermann (Robert) Dietrich, NL
Inneres Ludwig Haas, Fortschritt
Finanzen Dr. Joseph (Karl) Wirth, Zentrum
Justiz Dr. Ludwig Marum, SPD
Militärische Angelegenheiten Johannes Brümmer, USPD
ab 7.1.19: Anton Geiß, SPD
Unterricht Friedrich Stockinger, SPD
Soziale Fürsorge Adolf Schwarz, USPD
ab 7.1.19: Philipp Martzloff, SPD
Übergangswirtschaft und Wohnungswesen Philipp Martzloff, SPD
Verkehr Leopold (Ferdinand Robert) Rückert, SPD
Ernährung Dr. Gustav Trunk, Zentrum

Das Staatsministerium in der Legislaturperiode der Landesversammlung

1.4.1919 – 22.11.1921

Staatspräsident Anton Geiß, SPD
ab 14.8.20: Dr. Gustav Trunk, Zentrum
Auswärtiges Dr. Hermann (Robert) Dietrich, DDP, bis 24.8.1919
Inneres Adam Remmele, SPD
Justiz Dr. Gustav Trunk, Zentrum
Finanzen Dr. Joseph (Karl) Wirth, Zentrum
ab 14.8.20: Dr. Heinrich (Franz) Köhler, Zentrum
Kultus und Unterricht Dr. Hermann Hummel, DDP
Arbeit Leopold (Ferdinand Robert) Rückert, SPD, bis 19.1.21
Staatsräte Dr. Ludwig Marum, SPD
Josef Weißhaupt, Zentrum
Dr. Heinrich (Franz) Köhler, Zentrum, bis 14.8.20
(Franz) Josef Wittemann, Zentrum, bis 14.8.20
Dr. Wilhelm Engler, SPD, bis 14.8.20
Dr. Friedrich Schön, DDP, bis 14.8.20
ab 14.8.20: Georg von Eyck, Zentrum

Das Staatsministerium in der Legislaturperiode des 1. Landtags

23.11.1921 – 22.11.1925

Staatspräsident Dr. Hermann Hummel, DDP
ab 23.11.22: Adam Remmele, SPD
ab 23.11.23: Dr. Heinrich (Franz) Köhler, Zentrum
ab 23.11.24: Dr. Willy (Hugo) Hellpach, DDP
Inneres Adam Remmele, SPD
Justiz Dr. Gustav Trunk, Zentrum
Finanzen Dr. Heinrich (Franz) Köhler, Zentrum
Kultus und Unterricht ab 2.22: Dr. Willy (Hugo) Hellpach, DDP
Arbeit Dr. Wilhelm Engler, SPD, bis 23.11.24
Staatsräte Dr. Ludwig Marum, SPD
Georg von Eyck, Zentrum, bis 23.11.24

Das Staatsministerium in der Legislaturperiode des 2. Landtags

23.11.1925 – 20.11.1929

Staatspräsident Dr. Gustav Trunk, Zentrum
ab 23.11.26: Dr. Heinrich (Franz) Köhler, Zentrum
ab 23.11.27: Adam Remmele, SPD
ab 23.11.28: Dr. (Franz) Josef Schmitt, Zentrum
Inneres Adam Remmele, SPD
Justiz Dr. Gustav Trunk, Zentrum
Finanzen Dr. Heinrich (Franz) Köhler, Zentrum, bis 28.1.27
ab 3.2.27: Dr. (Franz) Josef Schmitt, Zentrum
Kultus und Unterricht Adam Remmele, SPD
ab 23.11.26: Dr. Otto Leers, DDP
Staatsräte Dr. Ludwig Marum, SPD
Josef Weißhaupt, Zentrum
Emil Maier, SPD, bis 23.11.26

Das Staatsministerium in der Legislaturperiode des 3. Landtags

21.11.1929 – 10.3.1933

Staatspräsident Dr. (Franz) Josef Schmitt, Zentrum
ab 20.11.30: (Franz) Josef Wittemann, 10.9.31, Zentrum
ab 19.9.31: Dr. (Franz) Josef Schmitt, Zentrum
Inneres ab 21.11.29: (Franz) Josef Wittemann, Zentrum
ab 26.6.31: Emil Maier, 14.8.32, SPD
18.8.32–30.11.32: Leopold Rückert, SPD, geschäftsführend
ab 10.1.1933: Erwin Umhauer, DVP
Justiz Adam Remmele, SPD
ab 26.6.31: (Franz) Josef Wittemann, 10.9.31, Zentrum
ab 15.9.31: Dr. (Franz) Josef Schmitt, Zentrum, geschäftsführend
Finanzen Dr. (Franz) Josef Schmitt, Zentrum
ab 26.6.31: Dr. Wilhelm Mattes, DVP
Kultus und Unterricht Adam Remmele, SPD
ab 26.7.31: Dr. (Franz) Josef Schmitt, Zentrum
ab 18.9.31: Dr. Eugen Baumgartner, Zentrum
Staatsräte Emil Maier, SPD, bis 26.6.31
26.6.31–30.11.32: Leopold (Ferdinand Robert) Rückert, SPD
ab 30.6.31: Fridolin Heurich, Zentrum
Am 11.3.33 wurde durch Verordnung des Reichspräsidenten eine Kommissariats-Regierung eingesetzt.

11.3.1933 – 8.5.1933, Kommissariats-Regierung

Reichskommissar für das Land Baden, Inneres Reichskommissar Robert Wagner, NSDAP
Justiz Reichskommissar Johann Ludwig Rupp, NSDAP
ab 18.4.33: Otto Wacker, NSDAP, geschäftsführend
Finanzen Reichskommissar Walter Köhler, NSDAP
Kultus und Unterricht Reichskommissar Otto Wacker, NSDAP
zur besonderen Verfügung Reichskommissar Karl Pflaumer, NSDAP
Reichskommissar Hildebrand, Stahlhelm

Das Staatsministerium zu Beginn der Legislaturperiode des 4. Landtags

8.5.1933, Kommissariats-Regierung

Reichskommissar für das Land Baden, Finanzen Walter Köhler, NSDAP
Inneres Karl Pflaumer, NSDAP
Justiz, Kultus und Unterricht Otto Wacker, NSDAP
Staatsrat Dr. Paul Schmitthenner, DNVP

Quelle: Spuler 1964, S. 70ff; Hug 1992, S. 305f.

Webmaster, 2001–2005  ·  Impressum